MENU
    1. Zertifizierung
    2. Sicherheit
    3. Arbeitssicherheit
    4. SCC/SCP

Mindern Sie Ihre Unfallzahlen

In der Industrie werden zunehmend Kontraktoren für technische Dienstleistungen und Personaldienstleister eingesetzt. Zum Nachweis der Einhaltung wesentlicher Arbeitsschutzanforderungen wird für diese Firmen die Zertifizierung gemäß SCC Regelwerk (Safety Certificate Contractors) angeboten.

Das SCC-Zertifikat ist in vielen Branchen, wie z. B. der Mineralöl- oder chemischen Industrie sowie im Kraftwerksbereich, erst die ‚Eintrittskarte’ für die Berücksichtigung bei der Aufnahme entsprechender Tätigkeiten.

Die Zertifizierung ist möglich für:

SCC: Kontraktoren/produzierendes Gewerbe: Unternehmen, die im Rahmen eines Dienst- oder Werkvertrages für ihren Auftraggeber technische Dienst- oder Werkleistungen erbringen.

SCP: Personaldienstleister: Unternehmen, die anderen Unternehmen Personal überlassen, welches dort im Geltungsbereich des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) tätig wird.

Bei der Zertifizierung von Kontraktoren werden zwei Nachweisstufen unterschieden:

  • Für Unternehmen mit bis zu 35 Beschäftigten ist eine eingeschränkte Zertifizierung (SCC*) möglich. Hierbei sind nur bestimmte Pflichtfragen der SCC-Checkliste zu erfüllen.
  • Bei Unternehmen mit mehr als 35 Mitarbeitern ist eine uneingeschränkte Zertifizierung (SCC**) erforderlich. Die in der SCC-Checkliste gekennzeichneten Pflichtfragen und mindestens fünf der zehn Ergänzungsfragen müssen positiv beantwortet werden. Eine uneingeschränkte Zertifizierung wird auch für Unternehmen mit bis zu 35 Mitarbeitern durchgeführt, wenn diese Unternehmen selbst Subunternehmen beauftragen.

Für die Zertifizierung von Personaldienstleistern liegt eine separate SCP-Checkliste vor. Auch hier müssen für eine Zertifizierung durch TÜV NORD Austria die Pflichtfragen sowie drei von fünf Ergänzungsfragen erfüllt werden.

Ein wesentlicher Bestandteil der SCC-Zertifizierung für Kontraktoren sind die Unfallzahlen der letzten drei Jahre, die den Vorgaben des SCC-Regelwerks entsprechen müssen. An die Ausbildung von Führungskräften und Mitarbeitern im Arbeitsschutz werden sowohl bei Kontraktoren als auch bei Personaldienstleistern bestimmte Anforderungen gestellt. Die Ausbildungsinhalte, Ausbildungszeiten und Prüfkriterien sind verbindlich festgelegt. Die SCC-Zertifizierung kann separat, aber auch gemeinsam mit anderen Zertifizierungen, z. B. nach DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) oder DIN EN ISO 14001 (Umweltschutzmanagement), durchgeführt werden.

Isabella Kauf

TÜV NORD Austria GmbH
Leitung Geschäftsbereich Systemzertifizierungen

+43 1 893 20 15-200
Fax: +43 1 893 2015-110

info.tnaustria@tuv-nord.com

Cookies-Einstellungen
Wir möchten die Informationen auf dieser Webseite und auch unsere Leistungsangebote auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Zu diesem Zweck setzen wir sog. Cookies ein. Entscheiden Sie bitte selbst, welche Arten von Cookies bei der Nutzung unserer Website gesetzt werden sollen. Die Arten von Cookies, die wir einsetzen, werden unter „Details“ beschrieben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Details anzeigen