MENU
  1. Zertifizierung
  2. Märkte
  3. Lebens- und Futtermittel
  4. GMP

Futtermittelbranche steht in der Pflicht

Futtermittel sind in Deutschland mit einem Wert von ca. 10 Mrd. Euro das bedeutendste landwirtschaftliche Betriebsmittel. Der Bedarf an Futtermitteln liegt bei ca. 66 Mio. Tonnen jährlich, was etwa dem achtfachen des Getreideverbrauches für die menschliche Ernährung entspricht.

Geschieht die Erzeugung und Verwendung der Futtermittel nicht gezielt, sorgfältig und qualitätsorientiert, entstehen erhebliche ökonomische Verluste und vermeidbare Umweltbelastungen.

Für welche Bereiche wurden die GMP-Regelungen entwickelt?

  • Handel
  • Produktion
  • Umschlag und Lagerung
  • Transport

In allen Bereichen müssen Qualität und Sicherheit gewährt werden!

Die Standards Good Manufacturing Practice (GMP+) und Quality Control of Feed Materials (QC) sind für Futtermittel-Lieferanten, -Hersteller, - Händler und Transporteure von Bedeutung. Diese Standards kommen vorrangig zum Einsatz bei Exporten in die Niederlande oder Belgien. Allerdings müssen Lieferanten, die nicht in den Niederlanden oder Belgien ansässig sind, mindestens nach dem QC-Standard zertifiziert sein.

Wir begleiten Sie bei der Zertifizierung nach GMP+/QC und QS Charta.

Isabella Kauf

TÜV NORD Austria GmbH
Leitung Geschäftsbereich Systemzertifizierungen

+43 1 893 20 15-200
Fax: +43 1 893 2015-110

info.tnaustria@tuv-nord.com

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf tuev-nord.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitergehende Informationen, z.B. wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien und Datenschutz-Einstellungen.